Modulare Weiterbildung nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz - BUS

Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzt (kurz BKrFQG) sind Berufskraftfahrer im Personenverkehr (Personenbeförderung) verpflichtet, bis zum 10. September 2013* eine Weiterbildung von 35 Stunden zu absolvieren.

Die Inhalte der Weiterbildung wurden in 5 Module eingeteilt mit je 7 Stunden. Ziel der Weiterbildung ist die Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie die Kostenoptimierung für Busunternehmen mittels wirtschaftseffizienter Fahrweisen.

*Die erste Weiterbildung ist abzuschließen 5 Jahre nach dem Zeitpunkt des Erwerbs der Grundqualifikation, bzw. bis zum 10. September 2013 für Busfahrer.  - siehe auch §5, BKrFQG -

Module/ Lehrinhalte im Überblick

ECO - Training

Das Modul ECO-Training bildet den ersten Baustein der modularen Weiterbildung - Bereich Bus. In diesem Lehrmodul werden schwerpunktmäßig die Maßnahmen zur Kostenreduzierung durch wirtschaftseffiziente Fahrweisen behandelt.

Im Detail werden nachfolgende Kenntnisse vermittelt:

  • Kenntnisse der Eigenschaften der kinematischen Kette
  • bestes Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Getriebe
  • Nutzung der Fahrzeugträgheit
  • Optimierung des Kraftstoffverbrauchs für Busse

Markt und Image

Der Fahrer ist heute nicht mehr nur Profi rund um die Bedienung und Sicherheit des Fahrzeugs, sondern vorallem auch Dienstleister und Aushängeschild des Unternehmens. Mit seinem Verhalten und Auftreten trägt er wesentlich zum Unternehmensbild (Image) bei.

Im Detail werden nachfolgende Kenntnisse vermittelt:

  • persönliches Verhalten - Beitrag zum Aufbau eines positiven Unternehmensimage
  • Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Personenverkehrs und der Marktordnung
  • Beförderung bestimmter Personengruppen

Sicherheit & Fahrtechnik

Die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrer im Personenverkehr steht bei dem Modul "Sicherheit & Fahrtechnik" im Mittelpunkt.

Im Detail werden nachfolgende Kenntnisse vermittelt:

  • Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften
    und der richtigen Benutzung des Kraftomnibusses
  • Dauerbremsanlage/ elektronische Systeme
  • Prüfen der Bremsanlage

Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr

In diesem Modul werden Fahrer in der Personenbeförderung für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisiert und für die Vermeidung von Notfällen und Kriminalität trainiert.

Im Detail werden nachfolgende Kenntnisse vermittelt:

  • Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Personenverkehr
  • Sensibilisierung in Bezug auf Risiken des Straßenverkehrs und möglicher Arbeitsunfälle
  • Vorbeugen von Kriminalität und Schleusung illegaler Passagiere
  • richtiges Einschätzen von Notfallsituationen

Fahrgastsicherheit und Gesundheit

Um die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrer zu gewährleisten, werden in diesem Modul die Sicherheitsaustattungen vermittelt sowie die Bedeutung der körperlichen Verfassung des Fahrers in den Mittelpunkt gestellt.

Im Detail werden nachfolgende Kenntnisse vermittelt:

  • Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit und des Komforts der Fahrgäste
  • Sicherheitsaustattung in KOM
  • Vorbeugen von möglichen Gesundheitsschäden
  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung